vom Kreuz mit Mathe

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   die nützlichen Schülerseiten
   Checklisten, Formelsammlungen u. ä.
   Rechen-Trainer
   Mathe und Kunst
   Du kannst Mathe
   die mathemacher
   über das Buch
   Mathe-Museum
   pittys Physikaufgaben
   Plotter
   das mathematische Layrinth
   Physik 2000
   Physik - Aufgaben
   Blueprints



http://myblog.de/matheblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





zurück in die schule?

Neulich habe ich sogar ein Angebot bekommen, wieder in einer Schule zu unterrichten. Nur, diese Schule ist in Nordschwabing und das heißt mindestens eine Stunde Fahrzeit in eine Richtung. Es gibt ja auch ein Gymnasium am Ort, aber da ist noch niemand drauf gekommen, dass ich beide Staatsexamen habe. Das kommt daher, dass ich an einer städtischen Schule unterrichtet habe und damit in den Listen des staatlichen Kumist gelöscht wurde.
Aber will ich das überhaupt, wieder in einer Schule unterrichten?
Mich mit unseren Super-Kids plagen? Für die ist vormittags in der Schule nur Hulligully, FReunde treffen, sich produzieren - gelernt wird am Nachmittag beim Nachhilfelehrer. Ich frag meine Schüler immer mal, wer denn in ihrer Klasse besonders krass ist und was die alles machen. Kein Wunder, dass im Unterricht niemand etwas mitkriegt. ABer die Eltern wissen nichts davon, was ihr Sprössling so treibt. Kommt dann eine schlechte Note, ist der Lehrer schuld, weil er nicht wiederholt hat, weil die Schulaufgabe zu schwer war, weil die Benotung zu streng war. Gestern hat mir wieder ein Schüler so eine "viel zu schwere" Schulaufgabe vorgelegt. Da hab ich meinen Ordner rausgezogen und alte Schulaufgaben auf den Tisch gelegt. Alle diese Schulaufgaben waren schwerer, hatten zwar weniger Aufgaben, aber die waren länger und hatten es in sich.
Ach, sagte der Schüler, das mit den wurzeln ist jetzt vorbei, jetzt kommt ein neuer Stoff, jetzt kommt Pythagoras.
Tja, mein Lieber, da brauchst du aber die Wurzeln!
Leichter waren die Schulaufgaben im G9 insofern, als nur die Hälfte Algebra war, die andere Hälfte Geometrie.
Und noch einen Grund gibt es, warum es so schwierig ist in der Schule: Es fehlt das kontinuierliche Lernen: vorige Woche waren Ferien,vorvorige Woche war die Klasse eine Woche im Landschulheim, nächste Woche sind schon wieder Projekttage, dann mal schnell den Pythagoras vorgestellt und die Schulaufgabe geschrieben bevor dauernd die Hälfte der Klasse gfehlt, weil sie für das Weihnachtskonzert proben.
13.11.08 08:33
 
Letzte Einträge: der harte Weg


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Manfred / Website (16.11.08 01:32)
Und der Gag dabei: Die Eltern (oder gleich alle Leute) fordern als Reaktion darauf nicht etwa allgemeine Arbeitszeitreduzierung für mehr Zeit mit ihren Kindern oder wieder zwei Jahre Elterngeld für mehr Möglichkeiten mit ihren Kindern, nein, sie finden Kinderbetreuung und Ganztagsschulen ganz toll! Wir werden uns wohl an den Gedanken gewöhnen müssen, dass um uns herum logisches Denken nicht mehr als Kulturtechnik gelten kann.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung